Neuigkeiten

Die Deutsch Ukrainische Gesellschaft Rhein Neckar e. V. organisiert in Zusammenarbeit mit der ukrainischen Botschaft regelmäßige Transporte von Sachspenden in die Ukraine und/oder an die ukrainische Grenze. Dort werden die Spenden von lokalen Partnern übernommen und verteilt.

Als Sachspenden werden dringend benötigt:

• Verbandsmaterialien, Erste-Hilfe-Sets (wie im Auto), insbesondere Thoraxpflaster (auch mit Ventil), T3-Notfallbandagen, Okklusivverbände, Tourniquets
• Schmerzmedikamente, Erkältungsmittel, Hustensaft, Medikamente zur Fiebersenkung, Blutstiller (bspw. Tranexamsäure), insbesondere Insulin
• FFP2-Masken, Einweghandschuhe, Desinfektionsmittel
• Handtücher & Hygieneartikel (Seife, Shampoo, Feuchttücher, Zahnpasta, Zahnbürste, Rasierer, Reinigungsmittel, Windeln, Binden)

Weiterlesen ...

Die Deutsch Ukrainische Gesellschaft Rhein Neckar e. V. organisiert in Zusammenarbeit mit der ukrainischen Botschaft regelmäßige Transporte von Sachspenden in die Ukraine und/oder an die ukrainische Grenze. Dort werden die Spenden von lokalen Partnern übernommen und verteilt.

Als Sachspenden werden dringend benötigt:

• Verbandsmaterialien, Erste-Hilfe-Sets (wie im Auto), insbesondere Thoraxpflaster (auch mit Ventil), T3-Notfallbandagen, Okklusivverbände, Tourniquets
• Schmerzmedikamente, Erkältungsmittel, Hustensaft, Medikamente zur Fiebersenkung, Blutstiller (bspw. Tranexamsäure), insbesondere Insulin
• FFP2-Masken, Einweghandschuhe, Desinfektionsmittel
• Handtücher & Hygieneartikel (Seife, Shampoo, Feuchttücher, Zahnpasta, Zahnbürste, Rasierer, Reinigungsmittel, Windeln, Binden)

Weiterlesen ...

Zu wissen was war

Ist zu wissen weswegen
Ist zu wissen wofür
Ist zu wissen wogegen
Fabian Leonhard

Ökumenisches Friedensgebet

Sonntag, 27. Februar 2022, 19:00 Uhr
vor der Katholischen Kirche Angelbachtal

In Angelbachtal ist Wohnraum derzeit knapp. Die innerörtliche Nachverdichtung, also das schaffen von neuem Wohnraum im Rahmen bereits bestehender Bebauung, spielt bei der Lösung des Problems eine wesentliche Rolle.

Jedoch macht es sich der Angelbachtaler Gemeinderat bei der Genehmigung der einzelnen Projekte nicht einfach. Im Rahmen der letzten Sitzung wurde viel diskutiert und verschiedene Argumente ausgetauscht.

Jetzt möchten sich die Ratsmitglieder bei einem Ortstermin ein genaues Bild von der Situation machen. Mehrfamilienhäuser müssen einfach in die umgebende Bebauung passen. Ist das hier der Fall? Bisher ist der Gemeinderat noch nicht zu einer Entscheidung gekommen.

Eins ist jedoch sicher. Wir benötigen weiteren Wohnraum, damit jede Angelbachtalerin und jeder Angelbachtaler in ihrer Heimatgemeinde eine Wohnung findet, oder die Möglichkeit hat eine Familie zu gründen und ein eigenes Haus zu bauen. Daran müssen wir weiter arbeiten.

Beiträge von 2022
Beiträge von 2021
Beiträge von 2020
Beiträge von 2019
Beiträge von 2018
Beiträge von 2017
Beiträge von 2016
Beiträge von 2015
Beiträge von 2014